Helgrit Hein & Johannes Gleitsmann

Unser A-Wurf ist in Planung 
Wenn alles gut läuft, werden wir Ende August Welpen haben

Ende Juni war die Verpaarung unserer Asha mit Merlin



Warum Züchter bzw. Rassezüchter  

Unsere Gedanken zur Hundezucht

Wer glaubt, einfach mal schnell ein paar Hunde zu züchten, womit man auch noch richtig "Kohle" machen kann, der irrt sich gewaltig.

Es ist ein weiter Weg, bevor alle Voraussetzungen für eine optimale verantwortungsvolle Zuchtstätte gegeben sind. Vom Herzblut mal ganz abgesehen.

  • Züchter, die im Verband züchten, also dem VDH angeschlossen sind, akzeptieren umfangreiche Zuchtvorschriften
  • z. B. klare Festlegung über nachfolgende Themen
    • ab welchem Alter die Hunde frühestens die Zuchttauglichkeit erhalten können
    • Um die Weitergabe von Erbkrankheiten ausschließen zu können , erfolgt die Überprüfung z. B. von CEA & MDR1 und zusätzlich der Herzultraschall mit entsprechendem Alter
    • notwendige Teilnahme an  Körveranstaltung und Ausstellungen im DWZRV 
    • Die Anzahl der Deckakte vom Rüden 
    • Den Zeitpunkt der Erstbelegung und Anzahl der Würfe überhaupt, welche mit der Hündin durchgeführt werden dürfen
    • Der Züchter muss einen Sachkundenachweis im Bereich Zucht / Geburt / Welpen-aufzucht / Zuchtstätte durch entsprechende Zertifikate nachweisen
    • zusätzlich wird die Zuchtstätte  vom Zuchtwart abgenommen
    • Tierarztbesuche (Impfungen / Entwurmung / Chipen)
  • z. B. Zuchtverbot bei 
    • wenn Defekte vererbt werden können
    • Die Zuchtstätte nicht die artgerecht Unterbringung gewährleistet

Und da ist auch noch das Herzblut 

  • So machen wir für unsere Hunde zusätzlich DNA-Auswertungen (z. B. My DOG DNA), um besser und klarer zu erfahren, welche möglichen Eigenschaften unsere Lieben an die nächste Generation weitergeben könnten
  • Wenn die Welpen kommen, sind die nächsten ~ 10 Wochen ein Full time Job
  • Welpenprägung, um die Kleinen auf das Leben vorzubereiten, ist uns ein wichtiges Anliegen
    • Alltagsgeräusche wie Staubsaugen u. s. w.
    • Laufen auf verschiedenen Oberflächen ( Roste / Kies / Brücken)
    • Sozialisierung mit Artgenossen und Menschen verschiedener Altersklassen
    • Fremdgeräusche wie z. B. Werkstatt Lärm ( Flex / Kreissäge / Hämmern)
    • Autofahren und das Fahren mit dem Fahrradanhänger
    • und vieles mehr. . . 
       

https://www.kerstinbenz.de/kontakt/